Copyright
Rechtliches
Impressum

Checkliste vor SSA

Startseite
an mich

Bevor Sie einen SSA ernsthaft in Erwägung ziehen sollten Sie diese Checkliste abarbeiten:

  1. Beratung überschlafen
    Das beim Beratungsgespräch Gehörte sollte sich erst mal setzen. Dazu ist es hilfreich, erst mal eine Nacht darüber zu schlafen. Damit kann auch das Unterbewusstsein diese Informationen mit aufnehmen und verarbeiten. Mehr Infos
  2. Unterstützungsmöglichkeiten kennen
    Sie sollten alle Möglichkeiten der Unterstützung kennen, wenn Sie sich für das Kind entscheiden. Diese Unterstützungen werden ihnen von Kirche, Staat und einzelnen Gruppen angeboten. Sie brauchen Sie nur annehmen. Mehr Infos
  3. Alternativen überdenken
    Es gibt zum SSA nach auffallendem PND-Befund eine Alternative. Diese sollten Sie auf jeden Fall mit berücksichtigen:
    Es der Natur überlassen
    Sie können den weiteren Verlauf der Schwangerschaft der Natur überlasssen. Damit haben Sie Ihrem Kind alles Leben gelassen, was Ihnen möglich war. Der große Vorteil: Sie haben nicht über das Leben Ihres Kindes entschieden. Dies wird von den Eltern, die diesen Weg gewählt haben, als sehr entlastend empfunden. rechtliche Folgen hierbei
    Hieraus ergeben sich zwei grundsätzliche Möglichkeiten:
    1. Das Kind stirbt während Schwangerschaft oder Geburt
      Wenn das Kind nicht lebensfähig ist, stirbt es noch während der Schwangerschaft bzw. während der Geburt.
    2. Das Kind überlebt die Geburt
      Überlebt das Kind die Geburt und ist das Kind ohne medizinische Hilfe lebensfähig, so gibt es weitere Möglichkeiten, mit dem Kind zu verfahren, wenn man es nicht selbst annehmen möchte:
      1. Babyklappe
        Sie können Ihr Kind anonym bei einer Babyklappe abgeben. In vielen größeren Städten Deutschlands gibt es dieses Angabot. Mehr Infos
      2. Adoption
        Sie können Ihr Kind nach der Geburt zur Adoption frei geben. Mehr Infos
  4. Die eigenen Gefühle wahrnehmen
    Achten Sie auf Ihre Gefühle. Sie wollen Ihnen etwas sagen.
    Rational gefällte Entscheidungen erfolgen mit dem Kopf (Verstand).
    Doch was sagt Ihr Herz (Gefühl) zu dieser Entscheidung? Mehr Infos

Bitte erst auf weiter klicken, wenn Sie dies alles gelesen haben. - weiter

 
Impressum